NO HAY LUGAR PARA LOS DÉBILES

NO HAY LUGAR PARA LOS DÉBILES

Julio Falagán
NO HAY LUGAR PARA LOS DÉBILES
Beschreibung

Details

Praktizierende Selektion, in dem Sinne, dass sich der Stärkere durchsetzt, wird explizit von Julio Falagán mit der Arbeit „No hay lugar para los débiles“ („Es gibt keinen Platz für die Schwachen“) thematisiert. Wer spricht diesen auf der Hirschidyllenmalerei zu lesenden Satz? Ein feststellender Gott, ein bewaffneter Cowboy oder ein gebranntes Opfer? Garantiert bessere Zerstörungskraft bessere Weiterentwicklungschancen?

Details

Details

Künstler Julio Falagán
Jahr 2012
Größe 120 x 90 cm
Technik Oil and acryl on Canvas, mixed media
Edition original / unique
Ausstellungen “Thanatos kann Phönix!” – Von Destruktion und Neuentwicklung, 13.12.2014–24.01.2015, Greusslich Contemporary, 2014