Multiple Vortex Tornado

Multiple Vortex Tornado

Iván Abreu
Multiple Vortex Tornado
Beschreibung

Details

IVÁN ABREU - Multiple Vortex Tornado

29.6. −3.8.2013

Greusslich Contemporary freut sich, die zweite Soloausstellung von IVÁN ABREU mit einer neuen Soundinstallation namens „Multiple Vortex Tornado“ anzukündigen.

Die Installation könnte so zusammengefasst werden, dass sich der Besucher durch das Blättern in einem Buch in das Zentrum eines Wirbelsturms begibt. Dafür wurde ein spezieller Buchständer mit einem Sensor entwickelt, der den Luftzug registriert, der entsteht, wenn man durch ein aufliegendes Buch blättert. Der Besucher kann durch das Blättern interaktiv die akustische Illusion eines Tornados kreieren, weil der Sensor mit einem vom Künstler entwickelten Softwareprogramm und mehreren Lautsprechern im Raum in Verbindung steht. So kann eine besondere schalltechnische Situation erzeugt werden, die nicht nur audiovisuelle Erfahrungen, sondern auch eine Transformation des architektonischen Raumes beinhaltet. Das Konzept, einen Tornado zu generieren, ist mehr der Idee gewidmet, mit Hilfe der Verzerrung der Maßstäbe Bewusstsein über die Dimensionen des Raumes zu schaffen, und weniger der Idee, eine Neubewertung der Raumluft zu bewirken. Die Klanginstallation, die den Wind eines Tornados inszeniert, führt eine minimale Geste aus, die die Erscheinung und die Erfahrung des Raumes verändert. Der Künstler hat die alltägliche Geste, in einem Buch zu blättern, umgedeutet, so dass das Buch, bekannt als ein Container für Text, selbst auch für eine reale erzählerische Begebenheit verantwortlich werden kann.

Im Allgemeinen integriert die Arbeit IVÁN ABREU‘s Prozesse aus der Kunst, dem Design und der Technologie. Basierend auf der Synergie dieser Disziplinen benutzt er eine breite Palette an Medien, die von Zeichnung, Fotografie und Installation bis zu elektronischen Dispositiven, Softwareentwicklung, Soundexperimenten und der Einbeziehung von Internet und industriellem Design reicht. Seine Arbeiten stützen sich auf die Entwicklung von Gesten, welche dem Publikum einen evidenten und zeitlosen Umstand hypothetisch aufzeigt, und die er „Poetik der Veranschaulichung“ nennt. Unter diesem Kriterium hat er eine Reihe von Arbeiten entwickelt, die Ausnahmesituationen herstellen und poetisch verhandeln, die ihrerseits mit physischen und sozialen Phänomenen verbunden sind: Eis, dessen Oberfläche Töne mit historischem Inhalt enthält (Hymnen und Politische Diskurse); tote Vögel, die durch magnetische Levitation weiterhin in der Luft schweben; menschliche Dynamiken bei der gemeinsamen Nivellierung einer Wasserwaage an der Grenze zwischen den Städten Juárez (Mexiko) und El Paso (USA).
Weiterhin sind es Projekte, die neue Spannungen zwischen Objekten, dem Raum, den Eigenheiten des Ortes und der Sprache suchen, um ein kritisches Denken und einen Wunsch nach mehr Möglichkeiten zu evozieren.

IVÁN ABREU (La Habana, 1967, mexikanischer Staatsbürger) ist Künstler und Programmierer, der in Mexiko Stadt wohnt und arbeitet. Derzeit hält er das 3-jährige Stipendium “Sistema Nacional de Creadores de Arte del Fondo Nacional para la Cultura y las Artes de México (2012−2014)”.

Weitere Preise und Auszeichnungen sind: – 2012 The Prix Ars Electronica (Linz, Austria): Interactive Art | Honorary Mention: Cross-Coordinates (MX-US) (2011–2012). – CINTAS Foundation Award in Visual Arts. El Programa a la investigación en Artes y Medios del Centro Nacional de las Artes (2007). – El Instituto Goethe (2005), – El Patronato de Arte Contemporáneo (Torre de los Vientos, 2003). – Primer Premio Internacional Audi a Proyecto Interactivo (2002).
Seine nächsten in Ausstellungen im August and September beinhalten Shows im “Museo de Arte de Querétaro”, dem “National Taiwan Museum of Fine Art” und die Teilnahme am “Festival Internacional de Arte Sonoro de Campeche“.

Seine Arbeiten gehören zu öffentlichen und privaten Sammlungen wie: “FEMSA”, Monterrey, México; “Casa Vecina”, Fundación del Centro Histórico de la Ciudad de México, A.C; “Fundación Televisa” oder das “Museo Extremeño e Iberoamericano de Arte Contemporáneo”, Badajoz, España.

 

 

 

Details

Details

Künstler Iván Abreu
Jahr 2013
Größe variabel
Technik Notenständer, Lautsprecher, Computer, Tontechnik, Kabel
Edition Nicht zutreffend
Ausstellungen IVÁN ABREU - Multiple Vortex Tornado, 29.6.−3.8.2013, Greusslich Contemporary, Berlin